Angebot

  • PSYCHOTHERAPIE BEDEUTET IM GRUNDE,
    SICH SELBST EIN GUTER FREUND ZU WERDEN.
    – GENAUSO: EINE GUTE FREUNDIN

Es kann uns Menschen passieren, was wir uns nie vorstellen wollten:

  • der Verlust einer nahestehenden Person
  • die Beeinträchtigung des eigenen Kindes
  • eine überaus schmerzhafte Trennung
  • Gewalt
  • Jobverlust, …

Wir können Empfindungen haben, die uns plötzlich oder schon immer quälen:

  • Niedergeschlagenheit
  • Lustlosigkeit
  • Einsamkeit – auch wenn wir unter Menschen sind
  • Panikattacken
  • Sinnkrisen
  • Aggression
  • häufige Unsicherheit, …

Oder unsere körperlichen Beschwerden kann uns kein Arzt erklären bzw. medizinisch behandeln:

  • Herzrasen
  • Beklemmung in der Brust
  • Magen- oder Darmschmerzen
  • Migräne, …

Ob Trauma, Depression, Angstzustände, psychosomatische und andere Beschwerden:

Unsere Seele schreit in manchen Lebenslagen nach Aufmerksamkeit. Sie will uns offenbar etwas Wichtiges sagen. Aber was?

 

Welche Möglichkeiten gibt es für mich/uns?

Psychotherapeutische Settings

Sie können als einzelne Person zu mir kommen. Aber auch Paare bzw. Eltern wenden sich an mich, um für sich oder ihre Kinder Hilfe zu bekommen.

Je nach Anliegen suche ich mit Ihnen den entsprechenden Rahmen für die Therapie. Falls mehrere Menschen involviert sind, überlege und entscheide ich gemeinsam mit Ihnen das passende „Setting“.

Möglichkeiten sind Einzeltherapiestunden, Paarberatung, Kinder- und Jugendtherapie, Eltern- und Familiengespräche.

  • Einzeltherapie
  • Kinder und Jugendtherapie
  • Elternberatung
  • Paarberatung

Neben meiner psychotherapeutischen Tätigkeit biete ich Supervision für Menschen an.

Einzeltherapie


Die Einzeltherapie zielt darauf ab, Ihr persönliches Leid zu lindern bzw. zu beseitigen. Körperlich wie seelische Symptome verstehe ich als „Verknotungen“ bedeutender Erlebnisse und innerer Vorstellungen. Wir widmen uns Ihren Symptomen, persönlichen Lebenserfahrungen und Wünschen. Leidenszustände können als verhinderte oder gehemmte Entwicklungen verstanden werden. Eine gesunde Weiterentwicklung dient somit auch der „Heilung“. Dem dazu notwendigen Prozess widmen wir uns intensiv in einer Einzeltherapie.

Kinder und Jugendtherapie


Spieltherapie für Kinder

Bei Kindern findet die Einzeltherapie oft in Form einer Spieltherapie statt. Das Spiel ist die Ausdrucksform und der Entwicklungsraum des Kindes. Ein junger Mensch kann oft nicht sagen, was in ihm vorgeht, und meist schon gar nicht erklären. Aber er kann es zeigen. Das ist seine Chance, verstanden zu werden und Hilfe zu bekommen.

Therapie für Jugendliche

Mit sehr unterschiedlichem Alter beginnen junge Menschen, verbal ihr Befinden ausdrücken zu können. Sehr oft gelingt es ihnen dann auch schon, Zusammenhänge herzustellen und darüber zu reden. Jugendliche sind mit Worten und Verhalten meist authentisch und ehrlich. Das ist ihre große Stärke, um trotz belastender Lebenssituationen ein Gegenüber zu finden, das sie darin begleiten kann.

Kinder und Jugendtherapien finden, wenn möglich, mit begleitenden Elterngesprächen statt, die wesentlicher Teil der Therapie sind.

Elternberatung


Wenn Eltern zu mir in Beratung kommen, haben sie oft schon unzählige Versuche unternommen, die familiäre Situation in gute Bahnen zu lenken. Meine Arbeit mit Ihnen soll vorerst einmal Sie stärken, um wieder mehr „die Nerven bewahren zu können“. Mit etwas mehr Entspannung fällt oft der Blick auf Möglichkeiten, die vorher nicht sichtbar waren. Gleichzeitig versuche ich mit Ihnen, die Erlebenswelt Ihres Kindes zu verstehen und daraus Ideen zu schöpfen, was es brauchen könnte.

Paarberatung


Die Paarberatung sieht gemeinsame Gespräche der PartnerInnen vor. Häufig stehen Paare kurz vor einer möglichen Trennung, wenn sie Beratung aufsuchen. Meist erlebt zumindest ein Partner die Beziehung als überaus belastend oder unbefriedigend.

Bei dieser Form der Beratung stellen sich zwei Menschen in ihrer speziellen Form der Beziehung einem gemeinsamen Prozess.

Paarprobleme sind nicht selten das Ergebnis individueller Leidenszustände. Gemeinsame Gespräche ermöglichen es, in Anwesenheit des Partners/ der Partnerin dem eigenen Wesen besser auf die Spur zu kommen und sich dadurch als Person „vollständiger“ (mit all den eigenen Wünschen und Möglichkeiten) in die Beziehung einzubringen. Dieses Setting bietet gegenüber Einzelgesprächen den Vorteil, in Person eines Partners/einer Partnerin stets eine Außensicht „dabei“ zu haben. Gleichzeitig erfordert es zumindest eine gewisse Bereitschaft von beiden, Persönliches vor der anderen Person offenzulegen.

Ob und in welcher Form die Beziehung weiter besteht, ist Teil des Prozesses.

Supervision


Sie kann Ihnen dabei helfen,

  • zwischenmenschliche Beziehungen im beruflichen Kontext besser zu verstehen und zufriedenstellend zu gestalten
  • die professionelle Präsenz für die eigenen Klienten zu verfeinern
  • im Beruf mit der eigenen Energie gut hauszuhalten
  • zu erkennen, wohin die eigene Entwicklung weitergehen soll…

Ich biete Supervision für einzelne Personen sowie für Teams an.

Wer ist mein (möglicher) Therapeut?

Zur Person

Gegen Ende meines technischen Studiums musste ich mein Interesse an grundlegender, persönlicher Arbeit mit Menschen feststellen. Die darauf folgende „Kurskorrektur“ meiner beruflichen Laufbahn nahm 10 Jahre in Anspruch und führte mich durch technische Tätigkeiten ebenso wie durch eine langjährige pädagogische Arbeit bis hin zu Engagement auf einem Bauernhof und meiner bis heute andauernden Mitwirkung bei einer Theatergruppe.

Die Psychotherapie faszinierte mich aufgrund ihres tiefgehenden Interesses am Menschen und vor allem an seiner Genesung und gesunden Entwicklung. Bis heute zieht mich die genaue Beschäftigung mit dem Menschen, was ihn antreibt und wie er mit anderen in Beziehung tritt, in den Bann. Je länger meine Arbeit mit all den unterschiedlichen und beeindruckenden Menschen, die in meine Praxis finden, dauert, desto mehr Ahnung scheine ich vom „Menschlichen“ an sich zu haben und desto mehr Fragen und Rätsel entstehen.

Mehr zu meiner Person…
Psychotherapie ist für mich persönlich eine Einladung, den Menschen und dem Leben authentisch zu begegnen. Sie ist keine einfache Symptombeseitigung , sondern fordert uns Menschen dazu auf, möglichst viel der menschlichen Empfindungen in uns wahrzunehmen und in unsere Person zu integrieren. In diesem Prozess mögen auch manche Symptome verschwinden. Große Freude empfinde ich, wenn Menschen im Laufe der gemeinsamen Arbeit wichtige Entwicklungsschritte setzen, ihr Leben mehr zu gestalten beginnen und Erleichterung, Entspannung und eben auch Freude empfinden.
Gleichzeitig bedeutet Therapie nicht unbedingt, dass das Leben einfacher wird, wenn wir uns seiner Komplexität und auch Unbegreiflichkeit stellen. Genau da bedeutet Therapie, mit dem, was in einem ist, nicht alleine zu bleiben – speziell mit dem, was möglicherweise nicht veränderlich ist. Aus diesem Grund halte ich den Beziehungsaspekt des personzentrierten Ansatzes für so wesentlich.

„Einem Menschen begegnen heißt, von einem Rätsel wachgehalten werden.“
(Emmanuel Levinas)

Ausbildung
Seit 2010 Diverse Fortbildungen (Traumatherapie, systemische Familienarbeit, Paarberatung, Autismus, …)
2008 – 2010 Ausbildung zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten (Institut für personzentrierte Studien Wien)
2006 – 2010 Psychotherapeutisches Fachspezifikum (Institut für personzentrierte Studien Wien)
2004 – 2005 ÖAV-Lehrgang „Jugendarbeit beg-leiten“
2001 – 2006 Psychotherapeutisches Propädeutikum (APG Wien)
1993 – 2001 Studium des Maschinenbaus TU Wien, CPS Zaragoza

Beruflicher Werdegang
Seit 2012 Tätigkeit im Caritas Familienzentrum Baden (Kinder- und
Jugendlichenpsychotherapie, Elternberatung, Paarberatung)
Seit 2007 freiberufliche Tätigkeit als Psychotherapeut in freier Praxis
Seit 2005 Schauspieler, Spielleiter und Theaterpädagoge für SOG.Theater
2004 – 2007 Praktika an den (sozial-)psychiatrischen Stationen des Kaiser-Franz-Josefspitals in Wien und des Landesklinikums Weinviertel in Hollabrunn
1998 – 2012 Sozialpädagogische Tätigkeiten (angestellt an einer AHS sowie freiberuflich)
1996 – 2006 Technische Tätigkeiten im Bereich Forschung und Entwicklung und Projektmanagement

Meine Arbeitsweise?

Seine Arbeitsweise

In meiner therapeutischen Praxis versuche ich, mit jedem Menschen in einer einzigartigen und für ihn wertvollen Weise in Kontakt zu treten. Er erfährt dabei eine große Wertschätzung für das eigene Leben und Selbstverständnis. Meine Empathie soll die Person in ihren Gefühlslagen begleiten. Ich als Therapeut nehme dabei auch das eigene Erleben wahr und ernst. Dadurch bleibe ich als menschliches Gegenüber spürbar. Mein Verständnis für Ihre Person, meine Ideen und mein Wissen sollen Ihnen dabei helfen, für sich hilfreiche Ansätze bei der Befreiung von Ihrem Leid zu finden.

Die Idee gründet auf der Erfahrung, dass eben solche Beziehungen für Menschen und ihr Leid heilsam sind. Zugrunde liegen das Wissen um die Wechselbeziehung zwischen der individuellen Autonomie und der Notwendigkeit von guten zwischenmenschlichen Beziehungen.

Mehr zu meiner Arbeitsweise…

Wie läuft es ab?

Kontakt

Sie kontaktieren mich. Wir vereinbaren einen ersten Termin. Bei Unklarheiten klären wir kurz ab, ob eine Therapie für Sie sinnvoll und machbar ist.

Erstgespräch

Sie kommen zu mir, lernen mich persönlich kennen. Ich versuche, Ihre Beschwerden und Fragestellung genauer zu erfassen. Dies kann auch mehrere Therapieeinheiten in Anspruch nehmen. Wenn Sie sich entscheiden, wieder zu kommen, vereinbaren wir weitere Sitzungen je nach den Erfordernissen und zeitlichen Möglichkeiten.

Ich ersuche um Verständnis, dass auch das Erstgespräch zu bezahlen ist, da es bereits der Beginn der therapeutischen Behandlung ist.

Therapeutischer Prozess

In der Folge setzen wir die Behandlung fort, bis eine deutliche Verbesserung der Symptomatik eintritt. Falls erforderlich, empfehle ich Ihnen auch andere Fachpersonen.

Die Länge von Psychotherapien ist sehr unterschiedlich. Sie reicht von einigen wenigen Sitzungen bis zu mehrjährigen, intensiven Behandlungen. Was für Sie passend ist, zeigt der therapeutische Prozess.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die psychotherapeutische Behandlung zu beenden.

Für mich gilt die psychotherapeutische Schweigepflicht.

Was kostet es?

Eine psychotherapeutische Sitzung dauert in der Regel 50 Minuten und kostet € 90,-.

Die Krankenkassen refundieren zur Zeit zwischen € 21,80 und € 40,- pro gehaltener Psychotherapieeinheit. (Es besteht Hoffnung, dass diese Beiträge allgemein höher werden. Einzelne Krankenkassen haben nun glücklicherweise begonnen, sie anzuheben.) Die Refundierung erfolgt für die ersten 10 Einheiten bewilligungsfrei. Darüber hinaus muss ein Antrag gestellt werden.

In Zeiten finanzieller Schwierigkeiten komme ich meinen KlientInnen in der Höhe des Honorars entgegen, um den therapeutischen Prozess nicht zu gefährden.

Kontakt

DI Sebastian Maierhofer
Tel.:  0664 122 1044
e-mail: info@sebastian-maierhofer.at

Praxis Wien
Hietzinger Hauptstraße 36a/6
1130 Wien

PTZ Stockerau
Hauptstraße 50
2000 Stockerau